Sehenswürdigkeiten » Polen » Warschau » Sigismundsäule

Hier können Sie Gästeführer in Warschau finden und Anfrage wegen Stadtführung aufgeben.

Sigismundsäule

Sigismundsäule, im Herzen der Stadt am Schlossplatz gelegen, ist eines der Wahrzeichen der polnischen Hauptstadt. Sie ist das älteste und höchste weltliche Denkmal in Warschau. Das Denkmal ist 22 m hoch und die Figur des Königs misst 275 cm. König Władysław IV ließ im Jahre 1644 zu Ehren seines Vaters Zygmunt III Waza errichten. König Zygmunt III verlegte im Jahre 1596 die Hauptstadt von Krakau nach Warschau. Die Statue des Königs ist im königlichen Ornat mit der Krone auf dem Kopf, einem großen Kreuz in der einen und einem Säbel in der anderen Hand. Der Säbel in seiner rechten Hand symbolisiert seine Tapferkeit und das Kreuz in seiner linken Hand seine ständige Bereitschaft zum Kampf zusammen mit Kirche gegen das Böse. Am Sockel wurden vier Tafeln angebracht, die die größten Leistungen des Königs auflisten. Die Legende sagt, wenn der König seinen Säbel senkt, dann bedeutet das, dass eine Katastrophe auf die Stadt zukommt. Im 2. Weltkrieg wurde das Denkmal gestürzt und seine zertrümmerte Säule beim Königsschloss wieder aufgestellt, wo man sie bis heute besichtigen kann.