Sehenswürdigkeiten » Israel » Jerusalem » Die Menorah – über 3000 Jahre jüdische Geschichte

Hier können Sie Gästeführer in Jerusalem finden und Anfrage wegen Stadtführung aufgeben.

Die Menorah – über 3000 Jahre jüdische Geschichte

Fast jeder kennt ihn, die Menorah - den sieben-armigen jüdischen Leuchter. Die Geschichte der Menorah ist auch die Geschichte des jüdischen Volkes: In Ehrfurcht und Liebe zum Herrn gefertigt, und verschleppt und vernichtet – aber immer wieder erneuert. Die Menorah erlebte Zeiten der religiösen und politischen Unabhängigkeit, des Friedens und des Krieges.

Die sechs Arme stehen für die sechs Tage der Schöpfung und der Stamm für den Schabbat, dem Ruhetag.
Moses erhielt auf dem Berg Sinai den Auftrag die Stiftshütte zu errichten mit einem Leuchter davor. Im Buch Exodus 25:31-40 ist der genaue "Bauplan" beschrieben. Während der vierzig Jahre Wanderung in der Wüste trugen die Israeliten das Stiftszelt und die Menorah stets mit sich. Als König Salomon den Tempel in Jerusalem baute, ließ er dort zehn goldene Leuchter aufstellen. Als Herodes der Große den Zweiten Tempel ausbaute, stellte auch er eine große goldene Menorah davor, die bei der Zerstörung des Tempels im Jahre 70 n. Chr. von den Römern geraubt wurde. Auf dem Titusbogen in Rom ist die Menorah als Beutestück zu sehen. Die Leuchter des salomonischen und herodianischen Tempels sind bis heute verschollen.

Der Prophet Zacharija sieht in einer Vision die Menorah zwischen zwei Ölbäumen (Zach 4:1-10), und auch darum ist die Menorah zwischen zwei Ölzweigen seit 1949 das Wappen des modernen jüdischen Staates Israel.

Der aus Dortmund stammende Künstler Benno Elkan, der 1934 nach London flüchtete, schuf diese Menorah, die die religiöse und moderne Geschichte des jüdischen Volkes darstellt. Im Jahre 1956 wurde sie als „Geschenk des ältesten an das jüngste Parlament“ von den Briten an Israel übergeben. Sie steht gegenüber unserer Knesset, dem Parlament.

Die Motive im Einzelnen sind von links nach rechts:

Links außen
Jesajas Friedensvision
Jochanan ben Sakkai
Goldenes Zeitalter Spanien
An den Wassern Babylons

Links mittig
Esra liest im neuen Tempel
Ijob und seine Freunde
Talmudgelehrter
Salomon dichtet im Garten

Links innen
David mit Goliaths Kopf
Landung der Einwanderer Israels Küste
Abraham

Stamm
Moses gestützt von Aaron & Hur
10 Gebote
Rachel und Ruth
Ezechiel: Auferstehung
Warschauer Ghetto Aufstand
Sch’ma Jisrael
Aufbau des Staates Israel

Rechts innen
Bar Kochba Untergang
Traum der Rückkehr nach Israel
Jakobs Kampf am Jabbok

Rechts mittig
Hillel lehrt
Märtyrer Chanina in Rom
Kabbala
Aaron mit seinen toten Söhnen

Rechts außen
Jeremia beklagt Zerstörung Jerusalems
Makkabäer-Aufstand
Hassidim
Nehemia: Wiederaufbau Jerusalems

Inschrift auf dem unteren Zweig: "Nicht durch Heer oder Kraft, sondern allein durch meinen Geist, spricht der Herr " (Zacharija 4:6)