Tour 381: Museumsführung in Warschau, Polen

Hier können Sie Gästeführer in Warschau finden und Anfrage wegen Stadtführung aufgeben.

Das Museum zur Geschichte der polnischen Juden gilt als neueste architektonische Visitenkarte Warschaus. Besuch in diesem Museum gehört zum Pflichtprogramm jeder Warschau Tour. Sie erwartet eine Führung zur Symbolik und Architektur des Gebäudes mit anschließendem Rundgang auf dem ehemaligen Gelände des Ghettos Warschau. Im Museum wird Ihnen die außergewöhnliche Geschichte dieses kürzlich eröffneten Gebäudes nähergebracht. Sie hören Legenden aus dem Mittelalter sowie authentische Begebenheiten. Während des anschließenden Rundgangs erkunden Sie Stadtteile, die sich innerhalb der einstigen Ghettomauern befanden. Sie erfahren, wie der Alltag im Ghetto Warschau aussah und wie hier die Logik der Vernichtung ihren Anfang nahm. Aber auch, warum die Juden zu den Waffen gegriffen haben, und wer ihnen dabei geholfen hat. Und welche Symbolik der Umschlagplatz, das Denkmal der Ghettohelden und das Wohnviertel Muranów bergen.

Im Programm:
• Museum zur Geschichte der polnischen Juden
• Das Denkmal der Ghettohelden
• Das Denkmal des Kniefalls von Willy Brandt
• Gedenkweg des jüdischen Kampfes und Märtyrertums
• Bunker an der Miła-Str. 18
• Der Umschlagplatz

Dauer: 2 Stunden